Rufen Sie uns an 06131-2770067

Die Philosophie der Naturheilpraxis Petrak:

Zur ganzheitlichen Erfassung Ihrer gesundheitlichen Fragestellungen gehört in meiner Praxis neben eines umfassenden Gespräches und einer körperlichen Untersuchung eine weiterführende Labordiagnostik. Diese Verbindung von naturwissenschaftlich fundierter Diagnostik mit naturheilkundlichen Verfahren erlaubt die Durchführung einer für Sie individuellen und nachvollziehbaren Behandlung. Eine weitere Schnittstelle entsteht hierdurch zur konventionellen Schulmedizin, sodass eine möglichst optimale Versorgung gewährleistet ist.

diagnostik

 

Diagnostik

 

verfahren

 

Verfahren

 

ueber-mich

 

Über mich

 

veranstaltungen

 

Veranstaltungen

 

Aktuelle Veranstaltungen

  • 07.02.2017, 19:00 Uhr: Online-Seminar: Allergien – wenn es im Frühjahr zu gut LÄUFT

    Die Bedeutung der Allergien, insbesondere die Reaktion auf Inhalationsallergene, nimmt von Jahr zu Jahr zu und stellt Therapeuten vor neue diagnostische, wie auch therapeutische Herausforderungen.

    In diesem Online-Seminar wird der Fragestellung nachgegangen: Welche Rolle spielen die Kreuzreaktionen im Rahmen der oralen Allergiesyndrome (OAS) und den pollenassoziierten Nahrungsmittelreaktionen? Den Teilnehmern wird die sinnvolle Stufendiagnostik in den Bereichen der Allergietests wie auch der dieses Thema begleitenden Mikronährstoffe vorgestellt.

    Weitere Infos und Anmeldung für Fachkreise hier.

  • 07.03.2017, 19:00 Uhr: Unklare Bauchbeschwerden – das Kreuz mit dem Histamin

    Naturheilkunde am Fischtorplatz.

    .

     

    Kostenfreier Vortrag für Interessierte und Patienten.

    Unklare Bauchbeschwerden – das Kreuz mit dem Histamin.

    Man nennt es Histamin-Intoleranz, Histaminose oder Pseudoallergie….das Beschwerdebild allerdings ist weit gefächert. Menschen, die an einer Histamin-Intoleranz leiden reagieren im Grunde nicht intolerant, sondern überempfindlich auf überschüssiges Histamin. Dieses kommt nicht nur in Lebensmitteln vor, sondern wird auch durch Darmbakterien und durch unseren eigenen Körper gebildet. So scheitern häufig histamin-arme Diäten und führen zu frustrierten Patienten, deren Beschwerdebild sich nicht wirklich durch diese Maßnahmen bessert.

    Welche weiteren Quellen von Bedeutung sind, wie man diese durch wissenschaftliche Diagnostik eingrenzen kann und welche Möglichkeiten der Therapie es gibt – das wird Thema dieses Abendvortrages sein.

    Ort der Veranstaltung: Naturheilpraxen Petrak, Jost und Grill, Fischtorplatz 14, 55116 Mainz

    Eine Anmeldung ist nicht notwendig – wir freuen uns aber über eine Ankündigung per Telefon. 06131-2770067

     

  • 15.03.2017, 17:00 Uhr: Der Darmcheck – Basisseminar in Münster

    Der Darmcheck – Systematische Stuhlanalytik bei unklaren abdominellen Beschwerden und daraus abgeleitete naturheilkundliche Therapieoptionen

    Unklare abdominelle Beschwerden, die in der Regel unter dem Begriff „Reizdarm“ zusammengefasst werden, sind durch einen Facettenreichtum gekennzeichnet, der die Betroffenen regelmäßig in die Nähe des psychosomatisch überlagerten Patienten bringt.

    Die Beschwerden können durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen ausgelöst werden, die es gilt bei jedem Patienten exakt zu differenzieren – wobei auch die tatsächlich psychosomatischen Zusammenhänge zu berücksichtigen wären.

    Die gastroenterologische Standarddiagnostik schließt in der Regel schwerwiegende chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED), bösartige Neubildungen, Zöliakie und andere durch endoskopische oder bildgebende Diagnoseverfahren darstellbare Störungen aus. Hierbei werden allerdings häufig funktionelle Erkrankungen sowie Erkrankungen, die (noch) nicht durch die standardisierte Darstellung erfasst werden können, übersehen. Im Rahmen der komplementären Gastroenterologie können mit Hilfe der modernen Laboranalytik solche Störungen zuverlässig erfasst werden. Ein breit gefächertes Parameterspektrum schließt die bisherige diagnostische Lücke und führt den Behandler zu einem individuellen Therapieregime für seine Patienten.

    Das Basis-Seminar vermittelt Ihnen zunächst einen tieferen Einblick in die Zusammenhänge auffälliger Stuhlparameter. Sie erlernen die Basisdiagnostik und erhalten die ersten Einblicke in eine befundabhängige, weiterführende Anschlussdiagnostik.

    Das Aufbauseminar findet am 12.07.2017 am selben Ort statt.

     

    In den Geschäftsräumen der nutrimmun GmbH
    Willy-Brandt-Weg 11
    D-48155 Münster
    Telefon: +49(0)251 135 66-0

    Das Seminar richtet sich an Heilpraktiker und Ärzte. Anmeldung und weitere Infos hier.

  • 04.-09.04.2017 “Systematische Labordiagnostik in der naturheilkundlichen Praxis” in Mainz

    Intensives Blockseminar/Fachqualifikation für Ärzte und Heilpraktiker, in Kooperation mit der Mainzer Thalamus Heilpraktikerschule.

    Seminarinhalt:

    Die erfolgreich geführte Praxis benötigt immer mehr valide diagnostische Verfahren, um dem Anspruch des aufgeklärten und informierten Patienten gerecht zu werden. Die Weiterentwicklungen im komplementären Bereich der Labordiagnostik sind beeindruckend und außerordentlich hilfreich für den Arzt und Therapeuten. Für sich allein stehende oder aufeinander aufbauende Untersuchungsparameter führen zu einer sicheren und aussagekräftigen Diagnose und somit zu einer erfolgversprechenden Therapieoption. Um sich im außerordentlich vielfältigen Angebot der Analytik zu Recht zu finden, bedarf es einer systematischen Vorgehensweise, die Ihnen in diesem – in Deutschland einmaligen – Intensivseminar vermittelt wird.

    • Stuhldiagnostik
    • Diagnostik der Nahrungsmittelunverträglichkeiten
    • Immundiagnostik
    • Präventionsdiagnostik/Mikronährstoffe
    • Komplementär-onkologische Diagnostik
    • Präanalytik/Materialentnahmesysteme

    Genaue Inhalte zu diesem Seminar entnehmen Sie bitte der Seminarbroschüre  “Systematische Labordiagnostik in der naturheilkundlichen Praxis” - . Infos: 06131-2770063 Das Seminar findet in unserem neuem Heilpraktikerzentrum am Fischtorplatz 14 in 55116 Mainz statt.

  • 16.05.2017, 19:00 Uhr: Online-Seminar: Reizdarm oder doch Overgrowth?

    Das Reizdarmsyndrom wird durch eine Ausschlussdiagnostik eingegrenzt. Im Rahmen dieser Vorgehensweise wird das Overgrowth-Syndrom, also die Überwucherung oberer Dünndarmabschnitte mit physiologischen Keimen der Dickdarmflora, immer wieder übersehen.

    Welche Symptome, welche Diagnostik und welche Therapieoptionen kann man sinnvollerweise in der Praxis anbieten?

    Weitere Infos und Anmeldung für Fachkreise hier.

» Alle Veranstaltungen anzeigen