Die Anflutung toxischer Substanzen im intestinalen Umfeld ist durch verschiedenste Auslöser erklärbar. Fäulniskeime und andere unerwünschte Mikroorganismen profitieren von Substraten, die sie zu biogenen Aminen und anderen toxischen Metaboliten umsetzen und zur Reizung der Darmschleimhaut mit den bekannten möglichen Folgen führen. Zur Eingrenzung der möglichen Ursachen stehen den Therapeuten verschiedene Laboruntersuchungen (Stuhl-und Urinuntersuchungen)  zur Verfügung. Prä- und probiotische Therapien spielen hierbei eine zentrale Rolle.

Fachvortrag im Rahmen des internationalen Kongress Interbiologica/Rhein-Main-Hallen Wiesbaden. Info´s hier.