ÖFFENTLICHER VORTRAG FÜR ALLE im Rahmen der Reihe: „Naturheilkunde am Fischtor“ in Mainz

Wie bereits in der Vergangenheit wird es auch im neuen Jahr wieder Laienvorträge für alle Interessierten in den Räumen der Naturheilpraxen bzw. der Schulungsräume der Thalamusschule Mainz Maria Lepsi-Fugmann, Daniel Petrak und Barbara Wimmer geben.

Die Histamin-Intoleranz wird landläufig als Nahrungsmittelunverträglichkeit wahrgenommen. Ernährungsberater in Buchform oder im Internet empfehlen in der Regel eine Einschränkung im Bereich der Histamin-reichen Lebensmittel. Allerdings reicht diese Betrachtung bei weitem nicht aus. Viele Patienten erhalten dadurch zwar eine gewisse Erleichterung ihrer Probleme, häufig aber verbleiben Beschwerden, wie Kopf- und Bauchschmerzen, Durchfälle, Schwindel, Hautrötungen, Herzrasen und diverse weitere Symptome.  Histamin ist nicht nur in Lebensmitteln enthalten, sondern kommt im gesamten belebten Bereich vor. So bilden Mikroorganismen, Pflanzen, Tiere und Menschen ebenfalls relevante Mengen an Histamin, die ebenso das komplexe Beschwerdebild auslösen können. Um die individuellen Ursachen, die Quellen dieses Histamins zu erfassen, bedarf es einer weitaus umfangreicheren Betrachtung.

In diesem Vortrag werden Sie umfassend zu diesem sehr häufigen Krankheitsbild, bezüglich diagnostischer, wie auch therapeutischer Optionen informiert.

 

 Gerne können Sie nach Voranmeldung (kostenlose Teilnahme) vor Ort (Achtung: wegen Corona-Regelungen nur begrenzte Teilnehmerzahl)

oder per ZOOM teilnehmen.

Anmeldungen bitte unbedingt unter 06131-2770069 oder info@naturheilpraxis-lepsi-fugmann.de (Frau Lepsi-Fugmann).

Flyer mit weiteren Vorträgen  hier.